FSV I zurück in der Erfolgsspur

08.10.2018

3:1-Heimsieg über den FC Lennestadt II

Freute sich über den wichtigen Sieg seines Teams - Alexander "Ali" Rotthoff
A. Rotthoff

Einen wichtigen Sieg konnte unsere erste Mannschaft am gestrigen Sonntag im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des FC Lennestadt einfahren. 3:1 hieß es am Ende für die Rotthof/Pantel-Elf, nachdem es zur Halbzeit noch 1:1-Unentschieden gestanden hatte.

Gräve bringt FSV in Führung

Nach zuletzt zwei Niederlagen übernahm der FSV vom Start weg das Kommando, ohne dabei spielerisch zu glänzen. Trotzdem setzte man die Hintermannschaft der Gäste relativ frühzeitig unter Druck, in dessen Folge einige Fehler des Gegners erzwungen werden konnten. Die großen Tormöglichkeiten blieben allerdings aus, obwohl es viele brenzlige Situationen im FCL-Strafraum zu verzeichnen gab. Trotzdem wurde der engagierte Auftritt in der 20. Spielminute belohnt, als FSV-Rechtsaußen Robin Gräve entscheidend nachsetzte und das runde Leder am Lennestädter-Schlussmann Segref vorbei in Tor stochern konnte. In der Folgezeit aber schalteten die Hausherren einen Gang zurück und die Gäste versuchten ihrerseits mehr Akzente im Spiel nach vorne zu setzen. Bis auf einige Ansätze blieb aber auch hier vieles Stückwerk - einzig nach einer unzureichend geklärten Ecke brachte FC-Linksaußen Schulz den Ball zurück in die Mitte, wo Offensivakteur Cordes am höchsten stieg und ungehindert zum 1:1-Ausgleich einköpfen konnte (33.). Mit dem 1:1-Unentschieden verabschiedeten sich beide Mannschaften dann auch die Halbzeitpause.

Pantel und Quinke sichern dem FSV drei wichtige Punkte

Nach Wiederanpfiff vom Unparteiischen Benjamin Börger fand der FSV die ersten Minuten eigentlich erneut gut in die Partie, hatte durch Manuel Schulte, der stark in Szene gesetzt wurde und allein vor FC-Keeper Segref auftauchte, sogar die große Chance zur Führung. Der Lennestädter Schlussmann allerdings behielt im 1-gegen 1 die Oberhand und vereitelte mit einem starken Reflex die erneute Führung der Heimelf. In weiterer Folge leistete sich der FSV eine 15-minütige Auszeit, in der die Stemmer-Mannen zusehends aufkamen, allerdings im letzten Drittel für keine große Gefahr sorgen konnten. Die Hausherren agierten in dieser Phase zu passiv und unkonzentriert, von der ungewohnten Unordnung ganz zu schweigen. Trotzdem hatte der zwischenzeitlich auf die linke Seite gewechselte Robin Gräve nach perfektem Zuspiel die Chance auf das 2:1, scheiterte mit seinem Schuss allerdings am linken Torpfosten. Besser machte es in der 79. Spielminute Mittelfeldspieler Julian Pantel, als dieser nach einer Energieleistung des abermals fleißigen Manuel Schulte und einem Querpass von Spielertrainer Constantin Pantel aus kurzer Distanz zur umjubelten Führung traf. Christoph Quinke machte kurz vor Spielschluss den Deckel drauf und traf per Heber zum wichtigen 3:1 - gleichzeitig der Endstand. Ein letztlich verdienter Sieg für den FSV, der trotz einiger Schwächephasen mehr investierte und ein klares Chancenplus zu verzeichnen hatte.

Auswärts in Kirchhundem

Am kommenden Sonntag trifft der FSV im Duell zweier Tabellennachbarn auf den FC Kirchhundem, der sein Auswärtsspiel beim FC Möllmicke mit 4:3 gewann (Vorbericht folgt).

FSV Helden - FC Lennestadt II 3:1 (1:1)

FSV Helden: Gabriel Leduc - Florian Cramer, Noah Köster, Frederik Besting, Sebastian Rameil - Julian Pantel, Simon Keine - Robin Gräve (75. Christoph Quinke), Constantin Pantel, Louis Bogdanski (79. Aron Sonderkamp) - Manuel Schulte (89. Levin Böcher)

Tore:

1:0 Robin Gräve (20.)

1:1 Cordes (33.)

2:1 Julian Pantel (79.)

3:1 Christoph Quinke (87.)

Schiedsrichter: Benjamin Börger

Zurück

Bildbeschreibung