FSV II besiegt Spitzenreiter Hünsborn

15.04.2019

FSV Helden II - RW Hünsborn III 1:0

Ein überraschender 1:0 Achtungserfolg gelang am gestrigen Sonntag unserer Reserve gegen den unangefochtenen Spitzenreiter aus Hünsborn.

Unser Coach Francesco Vazzano hatte unsere Elf anscheinend bestens auf dieses Spiel eingestellt. Von Anfang an, erwies man sich lauffreudig, spritzig und bissig in den Zweikämpfen. Zwar überließ man dem Gast größtenteils die Kugel, dieser wusste allerdings wenig damit anzufangen. Passwege wurden konsequent zugelaufen, sodass sich die Drittvertretung aus Hünsborn den Ball meist nur hintenherum zuspielte. Die wenigen Male als sich der Tabellenführer dann doch durchkombinieren konnte, erwies sich die FSV Defensive auf der Höhe und verteidigte stark. Die sich durchaus bietenden Räume wusste der Gastgeber in Durchgang Eins allerdings nicht zu nutzen, sodass Chancen Mangelware waren und es bis zum Pausentee bei einem leistungsgerechten 0:0 blieb.

In Durchgang Zwei das selbe Bild: RW Hünsborn wusste mit dem Ballbesitz nichts anzufangen und unser FSV verteidigte bockstark. Nun zeigte man sich allerdings zielstrebiger im Spiel nach Vorne und man erarbeite sich, vor allem mit den sich bietenden Räumen im Umschaltspiel,  mehrere hochkarätige Torchancen. Während T. Gabriel und D. Brill frei vor dem RW-Schlussmann scheiterten, machte es der quirlige Stürmer D. Berhane besser. Nach einem mustergültigen Pass durch L. Böcher in den freien Raum, behielt Berhane vor dem Gästekeeper die Nerven und versenkte eiskalt. Glück hatten unsere Mannen direkt nach dem Führungstreffer, als ein Gästeakteur aus halblinker Position nur knapp verzog. Kurz vor Ende konnte Schlussmann J. Zeppenfeld einen Kopfball sicher parieren. Ansonsten war gegen diese FSV Defensive an diesem Tage nichts zu  holen. Vor allem das Mittelfeld um Ersatzkapitän D. Hunfeld erwies sich an diesem Sonntag mit einer starken Laufbereitschaft als unheimlich wertvoll. So verteidigte unsere Reserve die drei Punkte souverän bis zum Abpfiff des Schiedsrichters.

Einziger Wehrmutstropfen an diesem Tage: Mit Alexander „AW7“ Wiffel und Spielertrainer Vazzano mussten gleich zwei Akteure verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung!

Die Mannschaft: Hendrik Klement (46. Jan Zeppenfeld), Maximilian Lemke, Francesco Vazzano (59. David Brill), Alexander Eickhoff, Torben Gabriel, Filip Fernholz, Alexander Wiffel (48. Arne Sick), Daniel Hunfeld, Daniel Eickhoff, Levin Böcher, Daniel Berhane.

Tore:

1:0 Daniel Berhane (64.)

Zurück

Bildbeschreibung