FSV II nach Niederlage abgestiegen

29.05.2017

FC Attendorn/Schwalbenohl 6:1 FSV Helden II

Nach der deutlichen Niederlage gegen den FC Schwalbenohl und dem gleichzeitigen Abstieg des FC Kirchhundem muss die Zweitvertretung des FSV Helden den Gang in die Kreisliga D antreten. Das letzte Spiel der Saison verlor man klar mit 6:1, spielte dabei eine Halbzeit aufgrund von Verletzungen in Unterzahl. Den Treffer für den FSV erzielte in seinem letzten Spiel Maik Arens.

Bereits zu Beginn der Partie merkte man der Dicke-Elf den fehlenden Trainingsbetrieb an. Die Gastgeber aus Schwalbenohl waren das deutlich aktivere Team und gingen bereits folgerichtig nach 13 Minuten durch Benjamin Boecher in Führung. Im Anschluss gestaltete sich das Spiel offener und der FSV kam durch Arens, Wiffel und Hunfeld zu Möglichkeiten. Das Tor fiel jedoch dann auf der anderen Seite als Ex-FSV-Spieler Paolo Nudo zum 2:0 einschob. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. 

In der zweiten Spielhälfte musste der FSV nach Verletzungen der sowieso schon angeschlagenen Schulze und Gabriel und nur einer Wechselmöglichkeit mit einem Mann weniger antreten. Und schon in der 47. Minute nutzten die Gastgeber ihre Überzahl zur 3:0 Führung durch Sergej Wegert. Im Anschluss kam die FSV-Reserve immer besser ins Spiel und wurde zusehends mutiger. Der couragiete Auftritt wurde in der 62. Minute belohnt. Nach einer schönen Kombination zwischen Wiffel, Nogić und Arens, schloss dieser gewohnt souverän zum 3:1 Anschlusstreffer ab. Jedoch im direkten Gegenzug stellte die Heimmannschaft den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her (Giovanni Triventi, 63.). In Minute 67. und 72. schraubte der FC das Ergebnis auf 6:1 hoch.

Nach der deutlichen Niederlage beendet die zweite Mannschaft des FSV Helden die schwache Saison mit nur 16 Punkten als Absteiger auf dem 13. Tabellenplatz. In der nächsten Saison tritt man nun unter Führung von Neu-Trainer Francesco Vazzano in der Kreisliga D an.

 

Die Mannschaft: Sascha Radomski, Mazin Jahsani, Marco Breuch, Robin Blöink, Tom Schulze, Torben Gabriel (30. Björn Brettschneider), Lukas Wiffel, Daniel Hunfeld, Marius Pulte, Ivan Nogić, Maik Arens.

Zurück

Bildbeschreibung