FSV unterliegt RW Lennestadt-Grevenbrück

15.05.2019

Unnötige und unverdiente Niederlage

FSV I unterliegt beim RW Lennestadt/Grevenbrück (F.Cramer)

Eine höchst unglückliche Niederlage musste unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel in Grevenbrück einstecken.

Es entwickelte sich ein sehr temporeiches Spiel, in dem es ständig hin und her ging. Nach 8 Minuten gab es jedoch schon den ersten Rückschlag, als Julian Pantel verletzt ausgewechselt werden musste. Für ihn kam David Nüschen, der zusammen mit Jonas Mertens und Simon Keine das Zentrum weitestgehend dicht hielt.

Der FSV stand in der ersten Halbzeit hinten drin kompakt und hatte nach vorne die besseren Chancen. Diese defensive Stabilität kannte man aus den letzten Spielen nicht. Diese resultierte daraus, dass Trainer Alex Rotthoff den erfahrenen Constantin Pantel in die Innenverteidigung beorderte und dieser das Team von hinten heraus organisierte. Nur bei der Chancenverwertung musste der FSV sich vorwerfen lassen, zu fahrlässig mit seinen Torchancen umgegangen zu sein.

Die zweite Halbzeit war ähnlich intensiv geführt wie der erste Durchgang. Diesmal gab es nicht nur gefährliche Chancen unserer Mannschaft, sondern auch der Gastgeber kam zu sehr guten Möglichkeiten, die der FSV-Keeper Carlo Rameil mehrmals gut parierte. Auch das Aluminium rettete den FSV 1 vor einem Rückstand. Es war vor allem eine 10-minütige Drangphase, die überstanden werden musste. Doch schließlich erzielte D. Volpert den 1:0 Führungstreffer der Heimmannschaft und bestrafte eine kurzzeitige Unordnung in der Defensive des FSV. Bei diesem Spielstand blieb es dann bis zum Ende, da die Chancen, die sich den Heldenern boten, ungenutzt blieben.

Trotz der erneuten Niederlage steht der Klassenerhalt des FSV durch die Ergebnisse aus der Bezirksliga fest. Nun gilt es in den verbleibenden zwei Spielen eine spielerisch und zweikampfmäßig ähnliche Leistung abzurufen, um sich gebührend in die Sommerpause zu verabschieden.

 

RW Lennestadt/Grevenbrück – FSV Helden 1:0 (0:0)

FSV Helden: Carlo Rameil – Florian Cramer, Constantin Pantel, Sebastian Rameil, Noah Köster – Ivan Nogic (75. Filip Fernholz), Julian Pantel (8. David Nüschen), Jonas Mertens (71. David Doblun), Louis Bogdanski – Simon Keine – Christoph Quinke

 

Tore:

1:0 Volpert (73.)

 

Schiedsrichter: Benjamin Börger

FSV I unterliegt beim RW Lennestadt/Grevenbrück

Eine höchst unglückliche Niederlage musste unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel in Grevenbrück einstecken.

Es entwickelte sich ein sehr temporeiches Spiel, in dem es ständig hin und her ging. Nach 8 Minuten gab es jedoch schon den ersten Rückschlag, als Julian Pantel verletzt ausgewechselt werden musste. Für ihn kam David Nüschen, der zusammen mit Jonas Mertens und Simon Keine das Zentrum weitestgehend dicht hielt.

Der FSV stand in der ersten Halbzeit hinten drin kompakt und hatte nach vorne die besseren Chancen. Diese defensive Stabilität kannte man aus den letzten Spielen nicht. Diese resultierte daraus, dass Trainer Alex Rotthoff den erfahrenen Constantin Pantel in die Innenverteidigung beorderte und dieser das Team von hinten heraus organisierte. Nur bei der Chancenverwertung musste der FSV sich vorwerfen lassen, zu fahrlässig mit seinen Torchancen umgegangen zu sein.

Die zweite Halbzeit war ähnlich intensiv geführt wie der erste Durchgang. Diesmal gab es nicht nur gefährliche Chancen unserer Mannschaft, sondern auch der Gastgeber kam zu sehr guten Möglichkeiten, die der FSV-Keeper Carlo Rameil mehrmals gut parierte. Auch das Aluminium rettete den FSV 1 vor einem Rückstand. Es war vor allem eine 10-minütige Drangphase, die überstanden werden musste. Doch schließlich erzielte D. Volpert den 1:0 Führungstreffer der Heimmannschaft und bestrafte eine kurzzeitige Unordnung in der Defensive des FSV. Bei diesem Spielstand blieb es dann bis zum Ende, da die Chancen, die sich den Heldenern boten, ungenutzt blieben.

Trotz der erneuten Niederlage steht der Klassenerhalt des FSV durch die Ergebnisse aus der Bezirksliga fest. Nun gilt es in den verbleibenden zwei Spielen eine spielerisch und zweikampfmäßig ähnliche Leistung abzurufen, um sich gebührend in die Sommerpause zu verabschieden.

 

RW Lennestadt/Grevenbrück – FSV Helden 1:0 (0:0)

FSV Helden: Carlo Rameil – Florian Cramer, Constantin Pantel, Sebastian Rameil, Noah Köster – Ivan Nogic (75. Filip Fernholz), Julian Pantel (8. David Nüschen), Jonas Mertens (71. David Doblun), Louis Bogdanski – Simon Keine – Christoph Quinke

 

Tore:

1:0 Volpert (73.)

 

Schiedsrichter: Benjamin Börger

Zurück

Bildbeschreibung