2te kann Negativtrend nicht stoppen

25.10.2018

FSV Helden II 2:3 SC Bleche/Germinghausen II

Auch im dritten Spiel in Folge blieb unsere 2te Mannschaft erfolglos und kann sich vorerst aus der oberen Tabellenregion verabschieden. Am Ende steht eine unglückliche 2:3 Niederlage gegen die Zweitvertretung aus Bleche/Germinghausen.

  

Obwohl unsere Reserve auf einige wichtige Spieler verzichten musste, ging man als Favorit in das Spiel. In der Tat war unsere 2te von Anfang an die spielerisch bessere Mannschaft.

Vor allem nach Ballgewinn im Mittelfeld schaltete die Offensive blitzschnell um und konnte die überforderte Defensive der Gäste das ein oder andere mal überraschen. Leider fehlte beim letzten Pass die nötige Präzision und somit bleiben 100%ige Chancen zunächst Mangelware. Nach gut 25 gespielten Minuten hatte der FSV dann mehrmals die Führung auf dem Fuß. Zunächst konnte ein Abwehrspieler der Gäste die scharfe Hereingabe von Flügelspieler A. Wiffel in allerletzer Sekunde entschärfen. Spielertrainer Vazzano hätte wohl keine Mühe gehabt, den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken. Anschließend ließ Aushilfsstürmer D. Seuthe seine ganze Erfahrung aufblitzen, als er am 16er zwei Gegenspieler stehen ließ. Sein Schlenzer Richtung lange Ecke, verfehlte das Tor allerdings knapp. Kurze Zeit später dann erneut die riesige Möglichkeit für F. Vazzano. Nachdem er mustergültig von D. Seuthe angespielt wurde, verhinderte der heraus eilende Torwart mit einer starken Parade die Führung für unserer Mannschaft.

  

Nachdem der Gast aus Bleche/Germinghausen diese Phase unbeschadet überstehen konnte, flachte das Niveau der Partie zusehends ab. Der FSV konnte sich nur noch selten gefährlich vor das Tor der Gäste durchspielen, diese wiederrum traten nun mutiger auf. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann die kalte Dusche für den FSV. Per Doppelschlag stand es plötzlich 2:0 für die Gäste. Nach einem geklärten Eckball wurde, wurde der Ball aus dem Halbfeld noch einmal herein geflankt. Die harmlose Flanke wurde allerdings durch M. Vogt unglücklich genau vor die Füße eines Gästeakteurs verlängert. Dieser konnte aus kurzer Distanz zum umjubelten 1:0 verwandeln. Nur kurze Zeit später dann das 2:0 für die Gäste. Erneut nach einer Ecke, konnte der Ball nur unzureichend geklärt werden. Der Ball landete anschließend flipperartig erneut vor die Füße eines Gästeakteurs, der zum 2:0 einschieben konnte. Mit dem Halbzeitpfiff hatte Coach Vazzano noch die Möglichkeit zum 1:2 zu verkürzen, sein Kopfball verfehlte das Tor allerdings knapp.

 

In Halbzeit 2 spielte ausschließlich die Heimmannschaft, ohne allerdings groß zu überzeugen. Der Gast zog sich jetzt weit in die eigene Hälfte zurück und verwaltete die Zwei-Tore-Führung geschickt. Zwar hatte unsere Zweitvertretung jetzt gefühlt 90% Ballbesitz, so richtig gefährlich wurde es aber nicht. Aus dem Nichts dann der Anschlusstreffer durch A. Wiffel. Nachdem dieser auf der halbrechten Seite gut freigespielt wurde, verwandelte er trocken ins lange Eck. Fortan glaubten die Jungs wieder an ihre Chance. Glück hatte der FSV als zwei Gästeakteure nach einem Bock in der FSV-Hintermannschaft alleine auf unseren Torwart F. Müller zuliefen und es nicht schafften im 2 gegen 1 den Ball ins Tor unterzubringen. Auch wenn es spielerisch wahrlich nicht die beste Leistung war, ging jetzt ein Ruck durch unsere Mannschaft dieses Spiel noch drehen zu wollen. Leidenschaftlich biss man sich jetzt zurück in das Spiel und wurde prompt belohnt. Der eingewechselte T. Doblun drehte sich geschickt um seinen Gegenspieler und hielt aus 18m einfach mal drauf und die Kugel schlug unhaltbar im rechten oberen Eck ein. Das 2:2 war wie eine Erlösung für unsere Mannschaft und nun wollten unsere Jungs unbedingt den Dreier. Unerklärlich in dieser Phase dann erneut ein Geschenk der Heimmannschaft. Nach einem harmlosen Einwurf und einem schnellen Pass ins Zentrum, stand der Gästestürmer plötzlich alleine vor unserem Keeper und verwandelte zum 3:2 aus Sicht der Gäste. Kurz vor Schluss dann nochmals die Riesenmöglichkeit für den FSV. Eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite durch A. Wiffel, konnte Stürmer Seuthe leider nicht entscheidend abfälschen. So blieb es letztendlich beim enttäuschenden 2:3 aus Sicht unserer Zweitvertretung.

 

Wie so häufig in dieser Saison, ging an diesem Sonntag erneut, nicht die schlechtere sondern, die naivere Mannschaft als Verlierer vom Platz.

 

Die Mannschaft: Felix Müller, Benjamin Bicher, Tobias Schmidt, Maximilian Lemke (81. Hendrik Klement), Max Vogt (46. Dominik Besting), Tobias Rotthoff (62.Timon Doblun), Francesco Vazzano, Alexander Wiffel, Arne Sick, Lukas Wiffel, David Seuthe.

 

Tore:

0:1 Johannes Lütticke (39.)

0:2 David Clemens (45.)

1:2 Timon Doblun (62.)

2:2 Alexander Wiffel (80.)

2:3 Johannes Lütticke (81.)

 

  


 

Zurück

Bildbeschreibung