Vom Winde verweht in Elben

10.03.2019

FSV kassiert 1:2-Niederlage bei irregulären Bedingungen

F. Cramer
F. Cramer

Mit dem Auswärtsspiel bei GW Elben startete für unsere 1. Seniorenmannschaft am heutigen Sonntag die Rückrunde. Die Geschichte der Begegnung ist schnell erzählt. Bei stürmischem Wind und einem Platz, der sich aufgrund ergiebiger Regenschauern in einem katastrophalen Zustand befand, war an Fußballspielen nicht zu denken. Eine Erkenntnis gewann die Rotthoff-Elf zudem: Die Halbzeitpause dauert laut Hr. Gombel nur noch fünf Minuten, wie der Unparteiiische den Heldenern in der Halbzeitpause mit sehr energischem Ton zu verstehen gab. Es war nicht die einzige kuriose Aktion und Entscheidung des Schiedsrichters am heutigen Tag.

Levin Böcher egalisiert GW-Führung

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel ohne fußballerische Highlights und bedeutenden Torszenen. Während die Gastgeber oftmals über die Außenbahnen ihr Glück versuchten und in dessen Folge zu einigen Ecken und Freistößen kamen, hatten die Gäste in Durchgang eins gleich drei hunderprozentige Chancen. Eine davon nutzte Levin Böcher zum zwischenzeitlichen Ausgleich, als sich der FSV-Stürmer dank einer Energieleistung durchsetzte und vor dem gegnerischen Tor eiskalt blieb (24.). Zwei Minuten zuvor war die Heimelf durch Goalgetter Bröcher per Foulelfmeter in Führung gegangen. Zur Entstehung des Foulelfmeters sei an dieser Stelle nichts mehr gesagt. Spielentscheidendes, und das muss sich der FSV letztlich ankreiden, folgte in der 41. Spielminute, als FSV-Außen Robin Gräve seiner Mannschaft einen Bärendienst erwies und nach einer völlig überflüssigen Aktion zu Recht des Feldes verwiesen wurde. Trotzdem hatten die Gäste noch vor der Halbzeit die vierte Großchance zu verzeichnen. Simon Keine allerdings scheiterte nach feinem Cramer-Zuspiel an GW-Schlussmann Dornseifer.

Später Treffer bringt den FSV um einen Punkt

Nach Wiederbeginn bot sich den wenigen Augenzeugen das erwartete Bild. Die dezimierten Gäste standen tief, die Hausherren hatten viel Ballbesitz, gleichzeitig aber auch keine Ideen und Lösungen im Offensivspiel. Erst Mitte des zweiten Durchgangs parierte FSV-Schlussmann Leduc stark im 1-gegen-1 gegen GW-Stürmer Rademacher. Besser machten es die Gastgeber rund eine Viertelstunde vor Spielschluss. Angreifer Bröcher nutzte das alibihafte Abwehrverhalten auf der linken FSV-Abwehrseite zum umjubelten 2:1 aus sich der Elbener. Bis zum Schlusspfiff passierte anschließend nichts Nennenswertes mehr.

Heimspiel gegen Kirchveischede/Bonzel

Das erste Heimspiel im Jahr 2019 bestreitet der FSV am kommenden Sonntag. Dann gastiert um 15:00 Uhr die SG Kirchveischede/Bonzel in der FSV-Arena. (Vorbericht folgt).

GW Elben - FSV Helden 2:1 (1:1)

FSV Helden: Gabriel Leduc - Florian Cramer (77. Aron Sonderkamp), Dominik Schäfers, Sebastian Rameil, Noah Köster (85. Timon Doblun) - Julian Pantel, Simon Keine - Louis Bogdanski, Constantin Pantel, Robin Gräve - Levin Böcher (67. Ivan Nogic)

Tore:

1:0 Bröcher (Foulelfmeter, 22.)

1:1 Levin Böcher (24.)

2:1 Bröcher (77.)

Bes.Vorkommnis: Gelb-Rot - Robin Gräve (41.)

Schiedsrichter: Matthias Gombel

Zurück

Bildbeschreibung